Die Auto-Konkurrenz aus China - Konkurrenz für deutsche Autobauer

  • Wie gut sind die chinesischen Autos und wie ernsthaft sind chinesische Autobauer als Konkurrenz und Gefahr für die deutschen Autobauer? Unterschätzen sollte man diese Konkurrenz auf keinen Fall, aber für den Verbraucher wird sich das bezahlt machen.

    Billig EVs aus China | Unterschätzte Konkurrenz für deutsche Automobilhersteller

    External Content www.youtube.com
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.

    Gruß
    Joaquin

    Edited once, last by Joaquin (January 16, 2022 at 9:39 PM).

  • Als Konkurrenz für deutsche Autobauer sehe ich die Chinesen derzeit weniger, wer VAG kauft wird sich nicht so schnell vom besseren Preis chinesischer Fahrzeuge locken lassen, der ist einfach Überzeugungstäter und wenn er günstigere Fahrzeuge kaufen wollte wäre er schon lange nicht mehr bei VAG. Die Hauptkonkurrenz dürfte zu Franzosen oder Koreanern bestehen. Nehmen wir zum Beispiel Dacia, da ist dem Duster mit dem Glory 580 von DFSK eine absolut gefährliche Konkurrenz entstanden. Besonders für die Leute die schon seit Jahren auf den angekündigten Duster XXL warten, der Glory/Fengon 580 hat alles das, was der Duster XXL bringen soll und er kann eine Verarbeitungsqualität bieten, die weit über Dacia angesiedelt ist. Der wichtigste Pinkt aber, Dacia Käufer pfeiffen auf Markenimage und sind auch nicht markentreu, die Kaufen nach ganz nüchterner Abwägung. Wäre der DFSK mehr bekannt und gäbe es ein noch dichteres Werkstattnetz würden sich sicher nicht wenige für den DFSK entscheiden. Bei den Koreanern fällt mir da der Tucson ein, der ein paar tausend Euro über dem DFSK kaum mehr bietet und die Werke in Korea und China sind so eng miteinander verzahnt, das es praktisch der gleiche Ursprung ist.

  • Deutsche Autofahrer sind ihren Autobauern noch sehr tief verbunden, auch wenn selbst im europäischen Ausland diese Fahrzeuge zum teil im fünfstelligen Bereich günstiger verkauft werden, kauft man diese hierzulande zu doch schon teils gesalzenen Preisen. Preiswertere Marken wie z.B. Dacia verkaufen sich in Europa sehr gut, doch nur in Deutschland sind sie als Billigautos verschrieben und finden wenig Beachtung. Aber so langsam wandelt sich das Bild und mit der Zeit werden auch die chinesischen Autos hier breit ihren Absatz finden.

    Gruß
    Joaquin

  • Soweit ok, aber das Dacia in Deutschland wenig beachtet wird kann ich nicht bestätigen, der Sandero ist bei Privatkäufern ein echter Verkaufsschlager und der Duster hat eine riesige Fangemeinde und das alles obwohl die Marke jünger ist als die Koreaner. Aber wir sind ja hier bei den chinesischen Marken und da denke ich, die brauchen keine 5 Jahre um hier richtig groß mitzuspielen.

  • Ich denke schon das es noch einige Zeit dauern wird. Bisher waren es oft deutsche Händler die chinesische Fahrzeuge importierten. Nun jedoch beginnen die Chinesen selbst in den Markt zu drängen, ein Händlernetz mit aber auch ohne Partner aufzubauen, ebenso wie Service per Partner oder auch hier diesen selbst aufzubauen, so wie es Great Wall Motor angekündigt hat. Andere überlegen sogar die Autos selbst in Europa zu fertigen.

    Bei letzterem ist halt die Frage ob die wirklich expandieren oder sich auch unabhängig von China selbst machen wollen.

    Gruß
    Joaquin

  • Wie schnell das jetzt gehen wird hängt für mich auch wesentlich von zwei Faktoren ab, einmal davon ob auch aktiv Verbrenner angeboten werden und wie die Preisgestaltung sein wird. Bleibt der Schwerpunkt auf Elektoautos ist der Markt zwar relativ einfach zu beackern, da es allgemein anerkannt ist, das die chinesischen Fahrzeuge dort sehr gut sind, aber ich denke es ist und bleibt nicht der Massenmarkt. Bringen sie aktiv Verbrenner und das zu den Preisen, die sie auch in anderen Ländern anbieten, dann können die über kurz oder lang hohe Verkaufszahlen generieren. Mal ein Beispiel, DFSK bietet in Südamerika Vans für 12 000 Euro oder einfach ausgestattete SUV Glory für 14 000 Euro. Mit solchen Preisen kann man preisbewusste Käufer regelrecht hypnotisieren.

  • Da muss hierzulande und in Europa noch viel getan werden und vor allem das denken muss dann schon in ganz anderen Dimensionen geschehen. Da wird hierzulande noch viel zu klein gedacht.

    Gruß
    Joaquin

  • Im ersten Teil des folgenden Videos wird erklärt, welches Problem Volkswagen durch die chinesische Autoindustrie bevorsteht. Volkswagen steht dabei aber stellvertretend für alle europäischen Autohersteller, denn Chinas Autoindustrie drängt immer aggressiver in den europäischen Markt vor und das mit Fahrzeugen, die man nicht mehr einfach nur belächeln kann, sondern als echte Konkurrenz und Bedrohung angesehen werden.

    EVOLUTION News: VW Schreckensszenario steht bevor

    External Content www.youtube.com
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.

    Gruß
    Joaquin

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!